FANDOM


Laurent Aïello
Laurent Aïello (* 23. Mai 1969 in Fontenay-aux-Roses) ist ein ehemaliger französischer Automobilrennfahrer.

Bekannt wurde Aïello als Meister diverser Tourenwagen-Meisterschaften in Frankreich 1994, Deutschland 1997 und Großbritannien 1999 und den Sieg bei den 24 Stunden von Le Mans 1998. In den Jahren 2000 bis 2003 fuhr er in der DTM für das Team Abt Sportsline mit dem anfangs hoffnungslos unterlegenen Abt Audi TT-R. Nach einem mäßigen Jahr 2000 fuhr er im Jahr 2001 die ersten Siege für sein Team ein. Im Jahr 2002 gewann er den Titel in dieser Serie vor Rekordmeister Bernd Schneider. 2003 gewann er noch ein Rennen auf dem Nürburgring und gab zum Saisonende seinen Wechsel zu Opel bekannt. Er suchte eine neue Herausforderung und bereute es, dass er das Team Abt Sportsline nicht schon nach seinem Titel 2002 verlassen hatte. Ab dem Jahr 2004 startete er in der DTM für das Opel-Team Phoenix-Racing.

Nach zwei eher enttäuschenden Jahren (2004/2005), was mehr an seinem Fahrzeug (Opel Vectra GTS) und weniger seinem Können lag, gab er am 17. September 2005 im Rahmen des DTM-Rennens am Lausitzring seinen endgültigen Rücktritt vom Motorsport zum Ende der Saison 2005 bekannt.

Dieser Artikel basiert auf dem Wikipedia-Artikel „Laurent_Aïello“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 20:16, 11. Mai 2015‎ (Permanentlink) und steht unter einer Creative-Commons-Lizenz (CC-BY-SA 3.0). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.


Laurent Aïello
Exakter Name: Laurent Aïello Laurent Aïello
Nation: Frankreich Frankreich
Geboren: 23. Mai 1969 (Fontenay-aux-Roses)
Gestorben:
Erstes Rennen: Hockenheimring I 2000
Letztes Rennen: Hockenheimring II 2005
Meldungen: 58 Siege: 7
Starts: 59 Poles: 6
Punkte: 224 Schn. Runden: 3
Platzierung
Der Fahrer kam 7× auf dem ersten Platz ins Ziel Der Fahrer kam 2× auf dem zweiten Platz ins Ziel Der Fahrer kam 3× auf dem dritten Platz ins Ziel Der Fahrer kam 4× auf dem vierten Platz ins Ziel Der Fahrer kam 5× auf dem fünften Platz ins Ziel Der Fahrer kam 6× auf dem sechsten Platz ins Ziel Der Fahrer kam 4× auf dem siebenten Platz ins Ziel Der Fahrer kam 2× auf dem achten Platz ins Ziel Der Fahrer kam 6× auf dem neunten Platz ins Ziel Der Fahrer kam 1× auf dem zehnten Platz ins Ziel Der Fahrer kam 2× auf dem elften Platz ins Ziel Der Fahrer kam 4× auf dem zwölften Platz ins Ziel Der Fahrer kam 0× auf dem 13. Platz ins Ziel Der Fahrer kam 3× auf dem 14. Platz ins Ziel Der Fahrer kam 1× auf dem 15. Platz ins Ziel Der Fahrer kam 1× auf dem 16. Platz ins Ziel Der Fahrer kam 0× auf dem 17. Platz ins Ziel Der Fahrer kam 0× auf dem 18. Platz ins Ziel Der Fahrer kam 0× auf dem 19. Platz ins Ziel Der Fahrer kam 0× auf dem 20. Platz oder schlechter ins Ziel Der Fahrer kam 7× nicht ins Ziel Der Fahrer wurde 1× disqualifiziert
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 ≥20 DNF DSQ
Startplatz
Der Fahrer startete 6× vom ersten Platz Der Fahrer startete 5× vom zweiten Platz Der Fahrer startete 1× vom dritten Platz Der Fahrer startete 4× vom vierten Platz Der Fahrer startete 2× vom fünften Platz Der Fahrer startete 2× vom sechsten Platz Der Fahrer startete 3× vom siebenten Platz Der Fahrer startete 0× vom achten Platz Der Fahrer startete 4× vom neunten Platz Der Fahrer startete 1× vom zehnten Platz Der Fahrer startete 7× vom elften Platz Der Fahrer startete 4× vom zwölften Platz Der Fahrer startete 1× vom 13. Platz Der Fahrer startete 2× vom 14. Platz Der Fahrer startete 1× vom 15. Platz Der Fahrer startete 1× vom 16. Platz Der Fahrer startete 4× vom 17. Platz Der Fahrer startete 3× vom 18. Platz Der Fahrer startete 3× vom 19. Platz Der Fahrer startete 4× vom 20. Platz oder schlechter Der Fahrer startete 5× nicht ins Rennen Der Fahrer konnte sich 0× nicht fürs Rennen qualifizieren
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 ≥20 DNS DNQ

Karriere
Jahr Wagen/Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 =

2000

9 Audi.svg Abt Sportsline
Audi TT-R
300px
HOC OSC NOR SAC NÜR LAU OSC NÜR HOC =
15 DNF 12 11 DNS 5 9 DNF 16
DNS DNS 14 14 11 7 DNS


2001

19 Audi.svg Abt Sportsline
Audi TT-R
300px
HOC NÜR OSC SAC NOR LAU NÜR A1R ZAN HOC =
8 1 2 10 6 1 4 5 DNF 5
7 1 5 12 12 1 2 DNF DNS


2002

19 Audi.svg Abt Sportsline
Audi TT-R
Laurent Aïello 2002.svg
HOC ZOL DON SAC NOR LAU NÜR A1R ZAN HOC =
2 1 18 1 4 1 2 3 DNS 1 1
1 1 DSQ 1 1 4 2 5 6 6


2003

1 Audi.svg Abt Sportsline
Audi TT-R
300px
HOC ADR NÜR LAU NOR DON NÜR A1R ZAN HOC =
3 3 3 8 6 DNF 1 4 9 5 6


2004

4 Opel.svg Team Phoenix
Opel Vectra GTS V8
300px
HOC EST ADR LAU NOR SHA NÜR OSC ZAN BRÜ HOC =
9 8 6 4 DNF ' 9 6 DNS 15 DNF 10


2005

11 Opel.svg Holzer Motorsport
Opel Vectra GTS V8
300px
HOC LAU SPA BRÜ OSC NOR NÜR ZAN LAU IST HOC =
DNF 10 7 16 7 12 9 14 4 6 9 11

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki