FANDOM


Nürburgring 3,629
Rennen: Nürburgring 2010
Rennstrecke: GER Nürburgring
Datum: 08. August
Saisonlauf: Rennen 5 von 11
Rennlänge: 49 × 3,629 km = 177,821 km
Pole Position
EkstromSWE Mattias Ekström Abt Sportsline 1:23,817
Schnellste Runde
SpenglerCAN Bruno Spengler HWA 1:24,372
Sieger
SpenglerCAN Bruno Spengler HWA 1:10:27,488
Das Rennen auf der 3,629 km langen Kurzanbindung des Nürburgrings war das fünfte Rennen der DTM-Saison 2010.

Nachdem die freien Trainings noch von Audi dominiert wurden, konnte nur Abt Sportsline-Pilot Mattias Ekström die Mercedes-Benz-Phalanx durchstoßen und sicherte sich die 16. Pole-Position seiner DTM-Karriere[1]. Ihm folgten fünf Mercedes-Benz-Piloten. Gegen das Team Persson Motorsport wurde von der Rennleitung eine Strafe von 3000 Euro verhängt[2], da sie Susie Stoddart beim verlassen der Box das Signal für freie Strecke gaben, Mike Rockenfeller jedoch gerade auf seiner schnellen Runde unterwegs war. Stoddart behinderte Rockenfeller zwar unabsichtlich, aber die Runde das Phoenix-Piloten war kaputt[3].

Am Sonntag musste das Warm-up um zunächst unbestimmte Zeit verschoben werden, nachdem bereits Rennen aus dem Rahmenprogramm der DTM auf nach dem Hauptrennen verschoben wurden[4]. Schuld war ein dichtes Nebelfeld über der Strecke, so dass im Ernstfall ein Start des Rettungshubschraubers an der Strecke, beziehungsweise die Landung an einem der anliegenden Krankenhäuser nicht möglich war. Für eine Showeinlage in der rennfreien Zeit sorgten die Mercedes-Benz-Piloten im Elektro-Smart. Angeführt von Bernd Mayländer im Smart-Safety-Car ging es mit den, in Rennwagenoptik beklebten Wagen, zwei Runden um den Kurs. Hierbei ging es alles andere als geordnet zu: Übermütig ging es mit den Smarts hart über die Curbs, durch den Matsch oder es wurden „Donuts“ gedreht. Um zwölf Uhr konnte dann endlich das Warm-up mit zwei Stunden Verspätung gestartet werden[5].

Um 14 Uhr konnte dann doch gestartet werden. Mattias Ekström kam, von Pole startend, schlecht los und wurde im Feld auf Platz sieben durchgereicht. Bruno Spengler übernahm dicht gefolgt von Paul di Resta die Führung, Jamie Green war anfangs Dritter. In der ersten Kurve nach der Start-Ziel-Geraden kam es zu einer Kollision in die Susie Stoddart, Markus Winkelhock, Martin Tomczyk und David Coulthard verwickelt waren. Tomczyk und Coulthard konnten ihre Rennen wieder aufnehmen, für Stoddart und Winkelhock war bereits in der ersten Runde Schluss. In der achten Runde flog Alexandre Prémat nach einem Rempler gegen Oliver Jarvis von der Strecke und landete in den Reifenstapeln. Bruno Spengler konnte seine Führung das gesamte Rennen halten und holte sich neben dem Rennsieg auch noch die schnellste Rennrunde. Seinen Punktevorsprung in der Gesamtwertung konnte der HWA-Pilot auf 16 Punkte vor Marken-Kollege Jamie Green ausbauen.
DTM-Saison 2010

Hockenheimring I · Valencia · EuroSpeedway · Norisring · Nürburgring · Zandvoort · Brands Hatch · Oschersleben · Hockenheimring II · Adria · Shanghai


Referenzfehler: <ref>-Tags existieren, jedoch wurde kein <references />-Tag gefunden.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki