FANDOM


Hockenheimring
Rennen: Hockenheimring I 2010
Rennstrecke: Deutschland Hockenheimring
Datum: 25. April
Saisonlauf: Rennen 1 von 11
Rennlänge: 39 × 4,574 km = 178,386 km
Pole Position
PaffettVereinigtes Königreich Gary Paffett HWA 1:33,214
Schnellste Runde
SpenglerKanada Bruno Spengler HWA 1:33,855
Sieger
PaffettVereinigtes Königreich Gary Paffett HWA 1:02:31,580
Der Auftakt der DTM-Saison 2010 fand traditionell auf dem Hockenheimring statt.

Im Qualifying am Samstag schieden im ersten Durchgang Susie Stoddart, David Coulthard, Katherine Legge und Ralf Schumacher aus.Im zweiten Durchgang erwischte es dann CongFu Cheng, Miguel Molina, Markus Winkelhock, Alexandre Prémat, Maro Engel und auch den amtierenden Meister Timo Scheider. Der dritte Durchgang forderte Oliver Jarvis, Paul di Resta, Mike Rockenfeller und Mattias Ekström. Das Q4 wurde erstmals als Einzelzeitfahren durchgeführt. Die Pole-Position holte sich Gary Paffett im HWA-Mercedes-Benz vor Martin Tomczyk, Bruno Spengler und Jamie Green. Es war die erste Pole für Paffett seit Istanbul 2005.

Im Rennen musste Paffett seine Führung schnell an Martin Tomczyk abgeben, konnte diese aber nach einigen Runden zurück erobern. Grund hierfür war ein Reifenschaden hinten-links am Abt-Audi A4 des Rosenheimers. Nach einem weiteren Platzers des selben Reifens sieben Runden vor Schluss gab Tomczyk endgültig auf und stellte seinen Audi A4, als ohnehin Letzter, in der Box ab[1]. Auch Alexandre Prémat ereilte dieses Schicksal einige Runden später. Oliver Jarvis musste sein Rennen mit einer gebrochenen Radaufhängung bereits nach einer Runde beenden. Nach einer Kollision mit Mücke-Pilot Maro Engel in der Spitzkehre musste der Brite seinen A4 abstellen; Engel setzte sein Rennen fort. In der neunten Runde kamen Mattias Ekström und Markus Winkelhock zum vermeidlich ersten Pflichtstopp an die Box. Fatal wie sich im weiteren Verlauf des Rennens herausstellte, da das Boxenstoppfenster erst eine Runde später begann. Ekström musste hierfür einen dritten Stopp einlegen[2]. Winkelhock blieb draußen, kassierte allerdings eine nachträgliche 60-Sekunden-Strafe und fiel so von Platz neun auf den 15. Rang zurück. Das Rennen konnte Gary Paffett schließlich ungefährdet seinem dritten Sieg in Folge entgegen, vor seinen Markenkollegen Bruno Spengler, Jamie Green und Paul di Resta[3]. Bester Audi wurde Mike Rockenfeller auf Rang fünf. Dieses war der erste Saison-Auftaktsieg für Mercedes-Benz seit 2006. Damals gewann der spätere Meister Bernd Schneider.

Für David Coulthard, CongFu Cheng und Miguel Molina war es das erste Rennen in der DTM. Letzterer konnte mit dem achten Rang sogar seinen ersten Meisterschafts-Punkt einfahren.
DTM-Saison 2010

Hockenheimring I · Valencia · EuroSpeedway · Norisring · Nürburgring · Zandvoort · Brands Hatch · Oschersleben · Hockenheimring II · Adria · Shanghai


Referenzfehler: <ref>-Tags existieren, jedoch wurde kein <references />-Tag gefunden.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki